Die Bamberger CSU trauert mit der Bürgerschaft um Alt-OB Herbert Lauer

Mit Bestürzung und Trauer hat die Bamberger CSU-Familie am Pfingstwochenende von dem plötzlichen Tod von Bambergs Altoberbürgermeister Herbert Lauer erfahren. Von 1994 bis 2006 leitete er die Geschicke unserer Stadt. Der Stadtrat hat ihn für seine Verdienste zum Ehrenbürger ernannt.

Auch wenn Lauer bei seiner ersten Wahl gegen die CSU angetreten ist, unterstützte ihn die CSU bei seiner erfolgreichen Wiederwahl und arbeitete mit ihm gut und vertrauensvoll zusammen. Ausdruck für das gute Miteinander war die Wahl der CSU-Bürgermeister Gustav Matschl und Werner Hipelius.

Gerade als Vorsitzender des Vereins der Bamberger Basketballer hat er entscheidende Weichen für die bislang erfolgreichste Zeit des Bamberger Basketballs gestellt.

Mit Herbert Lauer verlieren die CSU und alle Bambergerinnen und Bamberger einen großen Sohn der Stadt. Wir werden ihn ein ehrendes Gedenken bewahren.

„FÜR EIN KINDERHAUS AUF DEM MAISEL-GELÄNDE“
lautet der Titel der privat organisierten Petition von Wolfgang Grubert, Dr. Christian Lange und Gabriele Seidl. Eine Forderung und Petition, welche wir ungeachtet der Parteizugehörigkeit unterstützen!

Bamberg gestalten.

Bamberg ist eine besondere Stadt: Weltkulturerbe, Wirtschafts- und Kulturstandort, Universitäts- und Bildungszentrum, die gelebte Mischung aus Tradition und Moderne. Nur gemeinsam können die unterschiedlichen Lebensentwürfe zu einem großen Ganzen gestaltet werden. Diesen Auftrag möchte die CSU zusammen mit den Menschen umsetzen, um Bamberg als liebens- und lebenswerte Stadt zu erhalten und das gemeinsame Morgen zu gestalten.